Weltraumbahnhof Baikonur

weltraumbahnhof-baikonur

Die Stadt Baikonur mit ihren ca. 60.000 Einwohnern liegt in Kasaschstan und beherbergt das Kosmodrom, sozusagen dass russische Pendant zu Cape Canaveral. Interessant ist, dass Russland die komplette Stadt vereinnahmt hat und nun administrativ, militärisch und ökonomisch verwaltet. Gerade gestern wurde eine weitere Sojus Rakete in Position gebracht. Der Start soll heute erfolgen. Die Operation ist eine Kooperation zwischen den USA und Russland, d.h. die Crew wird Mitglieder beider Nationalitäten haben. Das ist eigentlich ganz witzig und historisch interessant, denn der Weltraumbahnhof war früher streng geheim. In der Zeit des Kalten Krieges war die komplette Forschung der Sowjetunion bezüglich der Weltraummissionen eine brisante Verschlusssache. 1957 schossen sie unweit von Baikonur Sputnik ins Weltall, 1961 folgte dann mit Juri Gargarin der erste Mensch in den Weltraum. Das Wettrennen um die Vorherrschaft im All begann und die USA konnte erst mit der Mondlandung ihr Defizit aufholen und ihre Rolle festigen. Seit dem sind einige Jahrzehnte ins Land gegangen. Inzwischen betreiben die einstigen Erzfeinde Russland und die USA gemeinsam mit Europa die Internationale Raumstation. Ist es nicht schön zu sehe, wie man über internationale Politik hinwegsehen kann, sobald man sich auf ein interstellares Projekt konzentriert?

Schreibe einen Kommentar